Noch
bis zum neuen Datenschutzrecht nach der DS-GVO
Zeitung mit der Überschrift Aktuelles
special photo blue toned f/x, set made from my images

Die Zukunft der Einwilligungserklärung

30. August 2017

Bereits vor etwa neun Monaten sind wir in einem Artikel ausführlich auf die Handhabung und die Rahmenbedingungen von Einwilligungserklärungen unter der DS-GVO eingegangen. Worauf dieser Artikel nicht einging, waren die Konsequenzen, die sich aus der Nutzung von Einwilligungserklärungen ergeben. Nutzbarkeit ändert sich deutlich Diese Konsequenzen sind in unseres Erachtens signifikant und daher einen eigenen Artikel […]

Der Kündigungsschutz des Datenschutzbeauftragten nach der DS-GVO

30. August 2017

Derzeit ist in § 4f Abs. 3 Satz 5 BDSG festgelegt, dass der Datenschutzbeauftragte einen Kündigungsschutz genießt, sofern die verantwortliche Stelle zur Bestellung verpflichtet ist. Die Kriterien dieser Verpflichtung finden sich in § 4f Abs. 1 BDSG. Kein Kündigungsschutz in der DS-GVO… Zum 25.05.2018 tritt das heutige BDSG außer Kraft. Stattdessen gilt die EU Datenschutz-Grundverordnung […]

Scannen und Kopieren von Ausweisen

30. August 2017

Immer wieder werden potenzielle Kunden im Rahmen der Vertragsanbahnung aufgefordert, eine Fotokopie des Personalausweises zur Verfügung zu stellen. Sei es per Post oder digital als gescanntes Bild, welches auf einen Server geladen oder per E-Mail verschickt wird. Etwa genauso häufig erhalten wir die Frage: „Ist das eigentlich datenschutzrechtlich zulässig?“. Bislang: Speicherverbot Die Antwort auf diese […]

Active Sourcing

24. Juli 2017

Es wird für die Unternehmen immer schwieriger, geeignetes Personal für die verschiedenen immer spezielleren Aufgaben zu finden. Das Thema Fachkräftemangel ist in vielen Unternehmen angekommen. Da heißt es, neue Wege zu gehen um die richtigen Bewerber anzusprechen.   Was ist Active Sourcing eigentlich? Ein möglicher Weg ist das sogenannte Active Sourcing. Man wartet nicht mehr […]

Die Funktionsübertragung nach der DS-GVO

24. Juli 2017

Gemäß der bisherigen Gesetzgebung war die Abgrenzung zwischen einer Funktionsübertragung und einer Auftragsdatenverarbeitung ein wichtiger Aspekt bei der Ausgestaltung der jeweiligen Verträge. Zu unterschiedlich waren die gesetzlichen Rahmenbedingungen, je nach Art der Beauftragung.   Bisherige Rechtslage Kurz gesagt bestand eine Auftragsdatenverarbeitung darin, dass eine bestimmte Dienstleistung, bei der personenbezogene Daten verarbeitet wurden, ausschließlich gemäß der […]

Melden Sie sich für unseren Newsletter an