gdd-mitglied-pos

Datenschutz Kassel

 

In den letzten Jahren haben sich die Möglichkeiten, Daten in großem Umfang zu erheben, zu speichern und zu verarbeiten enorm vergrößert. Denken wir nur an das Schlagwort Big Data und die damit verbundenen Datenverarbeitungen. Dieser Umstand stellt auch neue Anforderungen an den Datenschutz, denn der technologische Fortschritt hat auch seine Schattenseiten. Internetpiraterie und Datenklau wachsen im selben Maße, wie auch die Verarbeitung der personenbezogenen Daten intensiviert wird.

Der Gesetzgeber reagiert auf die sich ändernden Rahmenbedingungen durch Anpassung der bestehenden Richtlinien, Gesetze und Verordnungen zum Datenschutz. All das soll zu einer Verbesserung des Datenschutzes beitragen. Unternehmen sind in der Pflicht, diese Vorgaben des Datenschutzes zum Schutz von Kunden-, Mitarbeiter- und Geschäftsdaten zu befolgen. Um den Ablauf reibungsloser zu gestalten, können externe Datenschutzexperten mit der Aufgabe betraut werden.

Der Schutz von Daten ist nicht nur im Hinblick auf Betriebsgeheimnisse interessant. Oftmals speichern Unternehmen personenbezogene Daten ihrer Kunden und Angestellten, die im Falle eines Cyberangriffs durch die Kriminellen gewinnbringend veräußert werden könnten. Dies ist natürlich einerseits ein rechtliches Problem, sorgt aber andererseits auch dafür, dass der öffentliche Leumund des Unternehmens in Mitleidenschaft gezogen wird. Die Maßnahmen zum Datenschutz und zur Datensicherheit sollten daher primär zum Ziel haben, zu verhindern, dass derartige Informationen an die Öffentlichkeit gelangen. Datenschutzbeauftragte des Datenschutz Kassel unterstützen Sie bei der Erarbeitung und Umsetzung der notwendigen Maßnahmen.

Die Auditoren des Datenschutz Kassel führen darüber hinaus Audits durch, um festzustellen und zu dokumentieren ab alle Vorgaben des Datenschutzes gesetzeskonform umgesetzt wurden. Sind sie es nicht, kommen empfindliche Strafen auf die Unternehmen zu. Deshalb hilft der Datenschutz Kassel Firmen dabei, den Datenschutz dahingehend voranzutreiben, dass die gesetzlichen Vorgaben erfüllt werden. Im Anschluss daran kann durch die Datenschutzauditoren eine Zertifizierung nach dem Standard DS-BvD-GDD-01 durchgeführt werden. Bei erfolgreicher Auditierung kann ein Zertifikat erworben werden, das die Umsetzung der Vorgaben des Datenschutzes dokumentiert. Dieses kann zur Vorlage bei Auftraggebern oder Behörden verwendet werden.

Im Ernstfall kann Datenschutz Kassel Unternehmen bei der Ermittlung von Schäden sowie bei der Sicherung von Spuren helfen. Datenschutz Kassel ist mit den neuesten Erkenntnissen im Bereich der Computer-Forensik vertraut. Die Computer-Forensik macht es möglich, Indizien im IT-Bereich zu finden, sicher zu stellen und dadurch einen Tathergang zu rekonstruieren, der strafrechtlichen Behörden bei der Suche nach der Quelle des Angriffs weiterhilft.

Wenn Ihr Unternehmen im Umkreis von Kassel angesiedelt ist und Unterstützung bei datenschutzrechtlichen Problemkomplexen benötigt, wenden Sie sich an den Datenschutz Kassel! Hier werden Sie von Experten beim Aufbau der notwendigen Abwehrmaßnahmen sowie beim Umgang mit widerrechtlichen Eingriffen betreut.

Nutzen Sie unser Kontaktformular, um direkt mit uns in Kontakt zu treten.

 

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen dieser Kontaktanfrage, erfolgt gemäß der in der Datenschutzerklärung für Sie bereitgestellten Informationen.

Bitte lösen Sie folgende Aufgabe: 83 − = 77

Erstes Bußgeld nach DS-GVO in Deutschland verhängt

29. November 2018

Es ist soweit: nachdem bereits vor Kurzem das erste Bußgeld nach DS-GVO überhaupt verhängt wurde (wir berichteten hier), haben wir nun das erste Bußgeld nach DS-GVO in Deutschland. And the winner is… Getroffen hat es das soziale Netzwerk knuddels.de, bei dem Anfang September bekannt wurde, dass über ein Datenleck eine 7-stellige Anzahl an Nutzer-Passworten öffentlich […]

Sind Verstöße gegen die DS-GVO abmahnfähig? – Bislang keine Abmahnwelle

27. November 2018

Ist beispielsweise die Datenschutzerklärung (Informationen nach Art. 13 DS-GVO) auf der Internetseite eines Verantwortlichen falsch, unvollständig oder existiert sie gar nicht, liegt ein klarer und nach außen gut dokumentierter Datenschutzverstoß vor. Damit stellt sich die grundsätzliche Frage, ob es sich bei der DS-GVO um eine sogenannte Marktverhaltensregel gemäß § 3a UWG handelt und Mitbewerber daher […]

Der namentliche Aufruf von Patienten im Wartezimmer – ein datenschutzrechtliches Problem?

27. November 2018

Nicht nur viele Patienten, sondern auch die Entscheidungsträger der Arztpraxen fragen sich, ob unter dem Geltungsbereich der DS-GVO, Patienten im Wartezimmer mit dem Namen aufgerufen werden dürfen oder ob hier zu pseudonymisieren ist. Schließlich ist es bei den meisten öffentlichen Stellen seit langem der Fall, dass Aufrufsysteme zum Einsatz kommen.   Aktuelle Sichtweise einiger Aufsichtsbehörden […]

Datenschutzprüfungen durch Aufsichtsbehörden: BayLDA erläutert Prüfpraxis

27. November 2018

Nach einer eher etwas ruhigeren Anfangsphase nach Wirksamwerden der DS-GVO am 25.05.2018 beginnen die Aufsichtsbehörden nun verstärkt, ihrem Kontroll- und Prüfauftrag nachzukommen. Insbesondere die bayerische Aufsichtsbehörde, das BayLDA, geht hierbei sehr transparent vor und erläutert seine durchgeführten und geplanten Maßnahmen. In seiner Pressemitteilung vom 07.11.2018 informierte das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) die Öffentlichkeit darüber, […]